Initiative für Bleiberecht

Evelyn Annuss
Evelyn Annuss 1 Comments
2,042 Signatures Goal: 1,000


Offener Brief an den Berliner Senat und das Bezirksamt Friedrichshain-Kreuzberg

(English version below)


Die Bundesrepublik Deutschland und die Europäische Union investieren Milliarden in die Maßnahmen zur Abschottung der europäischen Außengrenzen, an denen viele Geflüchtete den Tod finden. Zugleich werden Migrantinnen und Migranten gezwungen, in eigens für sie eingerichteten Lagern unter prekären Bedingungen und ohne Arbeitserlaubnis zu leben. Dies hat in den vergangenen Jahren europaweit Proteste und Hungerstreiks von Geflüchteten provoziert. So auch momentan in Berlin, wo im Stadtteil Kreuzberg von Flüchtlingen nach einem Protestmarsch aus unterschiedlichen Bundesländern bereits vor fast zwei Jahren ein Platz und eine leer stehende Schule besetzt wurden. Zunächst vom Bezirk geduldet, sind die Zelte auf dem Oranienplatz inzwischen geräumt.


Am 24. Juni hat das Bezirksamt Friedrichshain-Kreuzberg nun die Schule räumen lassen. Mit neunhundert, teilweise schwer bewaffneten Polizisten sollten die Besetzerinnen und Besetzer der Gerhart-Hauptmann-Schule zum „freiwilligen Auszug“ bewegt und in verschiedene Lager verteilt werden. Seitdem herrscht in Kreuzberg faktisch Ausnahmezustand. Diejenigen, die sich dem Auszug verweigerten, sind von einem massiven Polizeiaufgebot umstellt. Seit Tagen sind die Straßenzüge um die Schule abgeriegelt. Der Presse wurde der Zugang verweigert, das Internet für die Schule gesperrt und Essensspenden blockiert. Anwohnerinnen und Anwohner können nur in Begleitung der Polizei mit entsprechendem Ausweis in ihre eigenen Wohnungen. Es geht darum, die Flüchtlinge, die unter dem Slogan „You can’t evict a movement“ Bleiberecht fordern, zur Aufgabe zu zwingen.


Der Berliner Innensenator Henkel erklärt sich für nicht zuständig; der Bezirk wiederum hat der Polizei die Abriegelung des besetzten Gebäudes übertragen. So sind die Flüchtlinge Spielball der Politik, die sich ihrer Verantwortung sowohl auf Bezirks- als auch auf Landesebene entzieht. Dabei hätte der zuständige Innensenator nach § 23 des Aufenthaltsgesetzes (http://www.gesetze-im-internet.de/aufenthg_2004/__23.html) die Möglichkeit, den Flüchtlingen als Gruppe Bleiberecht zu gewähren. Das bestätigt eine aktuelle>Studie der Wissenschaftlichen Dienste des Deutschen Bundestages (http://www.wawzyniak.de/fileadmin/lcmswawzyniak/Dateien/Gutachten_WD_BT_Aufenthaltstatus_fuer_Fluechtlingsgruppen.pdf). Stattdessen werden Unsummen in einem völlig unverhältnismäßigen Polizeieinsatz verschwendet und die Pressefreiheit ist vorübergehend außer Kraft gesetzt.


Sowohl die Anwohnerinnen und Anwohner als auch der Republikanische Anwaltsverein, der Flüchtlingsrat, die Initiative Schwarze Menschen in Deutschland und unterschiedliche Unterstützungsgruppen weltweit haben sich inzwischen mit den Forderungen der Flüchtlinge in der Kreuzberger Gerhart-Hauptmann-Schule solidarisch erklärt. Dem schließen wir uns an.


Wir fordern den Berliner Innensenator Henkel dazu auf, vom geltenden Recht Gebrauch zu machen und den Flüchtlingen dauerhaftes Bleiberecht (§ 23 des Aufenthaltsgesetzes) zu gewähren.


Bundesweit fordern wir - nicht zuletzt vor dem Hintergrund der deutschen Geschichte:

- die Abschaffung der Residenzpflicht

- unbeschränkter Zugang zu Arbeitsmarkt, Bildung und Gesundheitsversorgung

- das Recht auf freie Wohnungswahl

- eine grundsätzliche Neuausrichtung der europäischen Flüchtlingspolitik und ein Ende ihrer zunehmenden Militarisierung durch Frontex und Eurosur.




Initiative for a Right of Residency

Open letter to the Berlin Senate and the district authority of Friedrichshain-Kreuzberg



The Federal Republic of Germany and the European Union are investing billions in measures to seal off the outer European borders, which are often fatal for refugees. At the same time migrants are forced to live in specially established compounds under precarious conditions and without the right to work. In the past few years this has provoked refugees into Europe-wide protest and hunger strikes. Almost two years ago, after a protest march from various federal states, a square and a disused school building were occupied in the Berlin district of Kreuzberg. Initially tolerated by the district, the tents on Oranienplatz have since been cleared.


On 24 June the district authority of Friedrichshain-Kreuzberg ordered the clearance of the school. 900 police officers, some of them heavily armed, were deployed to induce the occupants to ‘voluntary departure’ and allocation to various compounds. Since then Kreuzberg has been in a practical state of emergency. Those refusing to leave are surrounded by a massive police presence. For days now the streets around the school have been cordoned off. The press has been refused access; the school’s Internet has been disabled and food donations have been blocked. Local residents are only able to enter their own homes on presentation of identity documents. The aim is to force the refugees, who are calling for a right of residence under the slogan ‘You can’t evict a movement’, to capitulate.


Berlin’s senator of the interior, Frank Henkel, has declared himself not responsible; the district, on the other hand, has assigned the closing-off of the occupied building to the police. So the refugees are now pawns in the hands of the politicians, who have abandoned their responsibilities on both district and city level. And yet the senator of the interior has the possibility of granting the right of residency to the refugees as a group under § 23 of the Residence Act (http://www.gesetze-im-internet.de/aufenthg_2004/__23.html). This was confirmed by a new study of the Academic Services of the German parliament (http://www.wawzyniak.de/fileadmin/lcmswawzyniak/Dateien/Gutachten_WD_BT_Aufenthaltstatus_fuer_Fluechtlingsgruppen.pdf).

But instead vast amounts of money are being wasted in a completely disproportionate police operation, and press freedom has been momentarily suspended.

Local residents, the Association of Republican Lawyers, the Refugee Council, the Initiative of Black People in Germany and various groups of supporters worldwide have meanwhile declared their solidarity and agreement with the refugees in Kreuzberg’s Gerhart Hauptmann School. To them we add our voice.

We call on the interior minister of Berlin to make use of applicable law and grant the refugees permanent right of residence (§ 23 of the Residence Act).


Nationally – not least against the background of German history – we call for

– the abolition of restricted residence

– unlimited access to the job market, education and health care

– the right to the free choice of dwelling place

– a fundamental reorientation of European refugee policy and an end to the increasing militarisation through Frontex and Eurosur.


Erstunterzeichner_innen/Initial Signers:


Bini Adamzcak, Autorin, Berlin

Dr. Karen H. Adler, University of Nottingham, UK

Elsa Aleluia, Künstlerin, Schauspielerin, Produzentin, Berlin

Dr. Ruta Almedom, Molekularbiologin, Berlin

andcompany&Co, Theatergruppe, Berlin

Prof. Dr. Elmar Altvater, Politikwissenschaftler, Berlin

Dr. Evelyn Annuß, Ruhr-Universität Bochum

Clemens Apprich, Medientheoretiker, Leuphana Universität, Lüneburg

Lotte Arndt, Kulturwissenschaftlerin, Berlin

Prof. Dr. Susan Arndt, Universität Bayreuth

Dr. Ilker Ataç, Politologe, Universität Wien

Prof. Dr. Iman Attia, Alice Salomon Hochschule, Berlin

Juana Awad, Künstlerin und Kuratorin, Co-Leiterin Karneval der Kulturen Berlin

Imran Ayata, Autor, Berlin

Dr. Dr. Dario N. Azzellini, Johannes Kepler Universität (JKU) Linz

Simone Dede Ayivi, Regisseurin, Berlin

Monika Baer, Künstlerin, Berlin

Lith Bahlmann, Autorin und Kuratorin, Berlin

Yael Bartana, Künstlerin, Berlin

Fanti Bau, Theatermacherin Frankfurt a.M.

Prof. Dr. Susanne Bauer, Goethe Universität-Frankfurt

Till Baumann, Theatermacher, Berlin

Dr. Sybille Bauriedl, Universität Bayreuth

b_books Verlag, Berlin

Beatsteaks, Berlin

Jochen Becker, Berlin, Senior Lecturer, Royal Institute of Art, Stockholm

Rainer Bellenbaum, Autor, Kritiker, Filmarbeiter, Berlin

Andrea Bellu, Künstler, Berlin

Dr. Daniel Bendix, glokal e.V., Berlin

Prof. Dr. Ulrike Bergermann, Hochschule für Bildende Künste, Braunschweig

Wibke Bergermann, Journalistin, Berlin

Berlin BOOM Orchestra

Torsten Bewernitz, Politikwissenschaftler, Mannheim

Cana Bilir-Meier, Filmemacherin, Künstlerin, Wien

Susanne Billig, Journalistin, Berlin

Prof. Dr. Karin Birkner, Universität Bayreuth

Dr. Manuela Bojadzijev, Humboldt-Universität, Berlin

Christian van Borries, Filmemacher und Musiker, Berlin

Claudia Bosse, Regisseurin und kuenstlerische Leiterin Theatercombinat, Wien

Katherine Braun, Soziologin, Gleichstellungsbüro Leuphana Universität Lüneburg

Prof. Dr. em. Micha Brumlik, Berlin

Prof. Dr. Claudia Bruns, Humboldt-Universität zu Berlin

Prof. Michael Brynntrup, Filmemacher, Berlin, Hochschule für Bildende Künste, Braunschweig

Prof. Dr. Sonja Buckel, Universität Kassel

Paula Bulling, Illustratorin, Berlin

Paolo Caffoni, Associate editor, Archive Books, Berlin

Prof. Dr. Mario Candeias, Politikwissenschaftler, Berlin

Robin Celikates, Professor für Politische und Sozialphilosophie, Universität Amsterdam

Filipa César, Künstlerin, Berlin

Alice Creischer, Künstlerin, Berlin, Professorin an der Kunsthochschule Weißensee

Andrew Crosby, Université Libré de Bruxelles, Belgium

Lizza May David, Künstlerin, Berlin

Vaginal Davis, Künstlerin, Berlin

Martin Deleixhe, Centre for Political Ideologies, Oxford University, UK

Prof. Dr. Astrid Deuber-Mankowsky, Berlin, Ruhr-Universität, Bochum

Hans-Günther Dicks, Filmkritiker, Berlin

Prof. Diedrich Diederichsen, Berlin, Akademie der bildenden Künste, Wien

Katja Diefenbach, Kulturwissenschaftlerin, Berlin

Prof. Dr. Jan Distelmeyer, Fachhochschule Potsdam

Christa Donner, Filmemacherin, Berlin

Prof. Helmut Draxler, Berlin, Akademie der Bildenden Künste, Nürnberg

Sonja Eismann, Herausgeberin Missy Magazine, Berlin

Frank Engster, Freiberufler, Berlin

Sabine Ercklentz, Composer/Performer, Berlin

Angelika Ertl, Berlin

Dr. Jörn Etzold, Ruhr-Universität Bochum

Elke Falat, Kulturwissenschaflerin und Kuratorin, Berlin, Hildesheim

Denise Palma Ferrante, Künstlerin, Berlin

Astrid Föcker, Musikerin, Berlin

Dr. Max Paul Friedman, American University, Washington DC, USA

Leon Gabriel, Goethe Universität Frankfurt a.M.

Stephan Geene, Filmemacher, Berlin

Josefine Geier, Berlin

Alexandra Gerbaulet, Künstlerin/Filmemacherin, Berlin

Michal Glazik, Fotograf, Berlin

Prof. Dr. Christoph Görg, Universität Kassel

Goldene Zitronen, Hamburg

Philipp Goll, freier Autor, Berlin

Sophie Goltz, Stadtkuratorin Hamburg

Prof. Dr. Avery Gordon, University of California, Santa Barbara

Antje Grabenhorst, Pressearbeit für Kulturprojekte und NGOs, Berlin

Ayse Gülec, Sozialpädagogin Kassel

Dr. Henriette Gunkel, Universität Bayreuth

Christoph Gurk, Autor, Kurator und Dramaturg, Berlin

Prof. Dr. Encarnación Gutiérrez Rodriguez, Universität Gießen

Angela Haardt, Rentnerin, Berlin

Dr. Matthias Haase, Berlin, Dozent an der Universität Leipzig

Prof. Nik Haffner, Hochschulübergreifendes Zentrum Tanz Berlin (HZT)

Prof. Dr. em. Werner Hamacher, Emmanuel Levinas Professor of Philosophy, European Graduate School

Prof. Dr. M. Michaela Hampf, Freie Universität Berlin

Prof. Dr. Christine Hanke, Universität Bayreuth

Annett Hardegen, Vierte Welt Kollaborationen, Zentrum Kreuzberg

Prof. Dr. Sabine Hark, Professorin für Geschlechterforschung, TU Berlin

Minu Haschemi Yekani, Freie Universität Berlin

Prof. Dr. Ulrike Haß, Ruhr-Universität Bochum

Arne Hector, Filmemacher, Berlin

Alexandra Heimes, Wissenschaftliche Angestellte an der Universität Frankfurt/M.

Daniel Hendrickson, Autor, Musiker, Übersetzer, Berlin

Bernadette La Hengst, Musikerin, Regisseurin, Berlin

Ulrike Hennecke, Kulturschaffende, Berlin

Dr. phil. Svea Luise Herrmann, Leibniz Universität Hannover

Anne Hoelck, Szenografin, Berlin

Miriam Höppner, Sozialwissenschaftlerin, Berlin

Dr. Kathrin Hoffmann-Curtius, Berlin

Tom Holert, Kulturwissenschaftler, Berlin

Kerstin Honeit, Künstlerin, Berlin

Prof. Dr. Axel Honneth, Universität Frankfurt

Andrea Hummer, Kulturarbeiterin, eipcp, Wien

Bernhard Hummer, PR-Berater, Wien

Hannah Hurtzig, Mobile Akademie, Berlin

Millay Hyatt, Autorin und Übersetzerin, Berlin

Dip.-Soz. Jasmin İhraç, Hochschule für Musik und Theater Leipzig

Irie révoltés, Musiker, Heidelberg

Mascha Jacobs, Journalistin und Herausgeberin, Berlin

Rahel Jaeggi, Professorin für Philosophie an der Humboldt Universität, Berlin

Dr. Bernhard Jensen, Berlin

Ulrike Jordan, Kunsthistorikerin, Berlin

Pascal Jurt, Akademie der bildenden Künste Wien

An Kaler, Freischaffender Choreografin / Künstlerin, Berlin

Stephan Kallage, Künstlerischer Leiter, West Germany / North Europe

Dr. Christoph Kalter, Freie Universität Berlin

Dr. Serhat Karakayali, Institut für Sozialwissenschaften, Humboldt Universität, Berlin

Karin Kasböck, Künstlerin, Berlin

Prof. Dr. Juliane Karakayali, ev. Hochschule, Berlin

Sami Kathib, Philosoph, Berlin

Prof. Dr. Ina Kerner, Humboldt Universität, Berlin

Maren Kirchhoff, Universität Kassel

Kira Kirsch, Leitende Dramaturgin, Steirischer Herbst Festival

Dr. Sebastian Kirsch, Universität Wien

Sophie Klimis, Université Saint-Louis-Bruxelles, Belgium

Bettina Knaup, freie Kuratorin, stellv. Vorsitzende cross links e.V.

Veronika Kourabas, M.A., Lehrkraft f. besondere Aufgaben, Berlin

Prof. Dr. Kira Kosnick, Institut für Soziologie, Goethe Universität, Frankfurt/M.

Andrea Kretschmann, Universität Bielefeld

Roland Kretschmer, Berlin

Dr. Stefanie Kron, Universität Wien

Tuncay Kulaoglu, Künstlerischer Leiter am Ballhaus Naunynstrasse, Berlin

Krishna Kumar Krishnan, Luft- und Raumfahrtingenieur, Berlin

Clemens Krümmel, Kunsttheoretiker, Berlin

Christiane Kuby, Übersetzerin, Amsterdam

Brigitta Kuster, Künstlerin, Berlin

Dr. Nitzan Lebovic, Lehigh University, USA

Pola Lehmann, Wissenschaftliche Mitarbeiterin, Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung

Sara Lehn, Künstlerin, Berlin

Christoph Leitner, Künstler, Berlin

Christine Lemke, Künstlerin, Berlin

Prof. Dr. Thomas Lemke, Goethe-Universität Frankfurt a.M.

Claudia Lenssen, Journalistin, Berlin

Dr. Ramona Lenz, Kulturanthropologin, Frankfurt a.M.

Dieter Lesage, Philosoph, Direktor RITS | School of Arts, Brüssel

Melissa Logan, Chicks on Speed, Köln

Dr. Daniel Loick, Goethe-Universität Frankfurt

Prof. Dr. Isabell Lorey, Universität Basel

Dirk von Lowtzow, Musiker, Tocotronic, Berlin

Dr. habil. Susanne Lummerding, Akademie der bildenden Künste Wien

Prof. Dr. Nanna Lüth, Universität der Künste Berlin

Dr. Stefania Maffeis, Institut für Philosophie, FU Berlin

Florian Malzacher, Künstlerischer Leiter, Impulse Theater Biennale, Wuppertal

Maria Morata Marco, Universität der Künste Berlin

Elke Marhöfer, Künstlerin, Berlin

Assoc. Prof. Athanasios Marvakis, Aristotelle University of Thessaloniki

Marisa Maza, Künstlerin, Berlin

Thomas Meinecke, Autor, München

Prof. Dr. Henning Melber, Senior Advisor/Director emeritus, The Dag Hammarskjöld Foundation

Prof. Angela Melitopolous, Künstlerin, Berlin, Royal Danish Academy for Fine Arts, Kopenhagen

Julia Mensch, Künstlerin, Berlin

Prof. Dr. Dieter Mersch, Institut für Theorie, Zürcher Hochschule der Künste, Zürich

metroZones e.V. - Zentrum für städtische Angelegenheiten, Berlin

Dr. Franziska Meyer, University of Nottingham, UK

Dr. Maud Meyzaud, FernUniversität in Hagen

Diana McCarthy, Künstlerin, Radiomacherin, Berlin

Hakan Savas Mican, Filmemacher und Theaterautor, Berlin

Missy Magazine, Berlin, Hamburg

Tabea Metzel, Kunsthistorikerin, Berlin

Prof. Dr. Oliver Marchart, Soziologe, Kunstakademie Düsseldorf

Prof. Dr. Nikolaus Müller-Schöll Goethe-Universität Frankfurt a.M.

Jan Molzberger, Künstler, Gärtner, Berlin

Thomas Monses, Künstler, Berlin

Elke aus dem Moore, Künstlerin, Stuttgart

Anna-Caroline Morgenroth, Berlin

Prof. Dr. Maria Muhle, Berlin, Akademie der Bildenden Künste, München

Sebastian Muy, Diplom-Sozialarbeiter, Berlin

Dr. Tahani Nadim, Berlin

Prof. Jean-Luc Nancy, Strasbourg, France

Matthias Naumann, Neofelis Verlag, Berlin

Sophia New, Hochschulübergreifendes Zentrum Tanz Berlin (HZT), Berlin und London

Dr. Helmuth A. Niederle, Präsident des Österreichischen PEN-Clubs

Christian Diaz Orejarena, Künstler, Berlin

Prof. Dr. Michaela Ott, Hochschule für Bildende Künste Hamburg

Leonie Otto, Wissenschaftliche Mitarbeiterin, Goethe-Universität Frankfurt a.M.

Prof. Dr. Kerstin Palm, HU Berlin

Matthias Peitsch, Kammergericht Berlin

Humberto Pereira, Berlin

Dr. Stefanie Peter, Leiterin des Goethe-Instituts Nowosibirsk

Helge Peters, Leuphana Universität Lüneburg

Premil Petrovic, Dirigent, Berlin

Christian Petzold, Filmemacher, Berlin

Prof. Dr. Marianne Pieper, Universität Hamburg

Tanja Pippi, Musikerin, Berlin

Falke Pisano, Künstlerin, Berlin

Jelka Plate, Künstlerin, Berlin

Jutta Pohlmann, Kamerafrau, Berlin

Ayse Polat, Filmemacherin, Berlin

Marion Porten, Künstlerin, Berlin

Christiane Post, Kunsthistorikerin und Künstlerin, Berlin

Martina Priessner, Dokumentarfilmerin, Berlin, Istanbul

Pro qm, thematische Buchhandlung, Berlin

Prof. Josephine Pryde, Künstlerin, Universität der Künste Berlin

Prof. Anne Quirynen, Fachhochschule Potsdam

Johannes Paul Raether, Künstler, Berlin

Dr. Francesca Raimondi, Universität Frankfurt

Prof. Dr. Juliane Rebentisch, Berlin, Hochschule für Gestaltung, Offenbach/M.

Matthias Reichelt, freier Kulturjournalist und Ausstellungsmacher, Berlin

Eva-Maria Reimer, Dramaturgin und Theaterpädagogin, Theater an der Parkaue, Junges Staatstheater Berlin

Prof. Dr. Fanny-Michaela Reisin, Präsidentin der Internationalen Liga für Menschenrechte

Angelika Richter, Kunsthistorikerin / Kuratorin, Berlin

Daniel Belasco Rogers, Künstler, Berlin und London

André Rottmann, Kunsthistoriker, Berlin

Christina Runge, Dramaturgin & Produzentin, Berlin

Prof. Dr. Martin Saar, Universität Leipzig

Susanne Sachsse, Schauspielerin, Berlin

Prof. Natascha Sadr Haghighian, Künstlerin, Berlin, Hochschule für Künste, Bremen

Dr. Eva Sänger, Goethe-Universität Frankfurt am Main

Sandra Schäfer, Künstlerin, Berlin

Philip Scheffner, Filmemacher, Berlin

David Scheller, Soziologe, Berlin

Dr. Christina Schmidt, Berlin

Prof. Dr. Robert Schmidt, Katholische Universität Eichstätt-Ingolstadt

Konstanze Schmitt, Künstlerin und Regisseurin, Berlin

Prof. Dr. Dr. h.c. Stephanie von Schnurbein, HU Berlin

Prof. Dr. Christian Schulte, Universität Wien

Valeria Schulte-Fischedick, Kunsthistorikerin, Berlin

Susanne Schultz, Goethe-Universität Frankfurt a.M.

Dr. Tim Schuster, Frankfurt a.M.

Schwabingrad Ballett, Hamburg

Michael Schwarz, Künstler, Berlin

Nina Violetta Schwarz, M.A. Ethnologin, Berlin

Prof. Dr. Helen Schwenken, Universität Kassel

Dr. Thomas Seibert, Philosoph, medico international, Berlin, Frankfurt/M.

Dr. Andrea Seier, Universität Wien

Burkhart Sellin, Berlin

Senol Sentürk, Bühnentechniker, Berlin

Prof. Andreas Siekmann, Künstler, Kunsthochschule Weißensee

Dr. Marc Siegel, Filmtheoretiker, Berlin, wissenschaftlicher Mitarbeiter, Goethe-Universität, Frankfurt/M.

Prof. Nicolas Siepen, Kunsttheoretiker, Berlin, Academy for Contemporary Art, Tromso

Prof. Katharina Sieverding, Künstlerin, Düsseldorf

SO 36, Musikclub, Berlin

Till Sperrle, Grafikdesigner, Berlin

Dr. Tina Spies, Berlin

Dr. Johanna Stadlbauer, Karl-Franzens-Universität Graz

Dunja Stamer, Journalistin, Berlin

Beatrice E. Stammer, freie Autorin und Kuratorin, Vorsitzende cross links e.V., Berlin

Bettina Steinbrügge, Direktorin, Kunstverein in Hamburg

Nora Sternfeld, Wien, Professor for Curating and Mediating Art, Aalto

Mark Stewart aka Stew, Musiker, New York, USA

Laura Stielike, Politikwissenschaftlerin, Berlin

Berit Stumpf, Künstlerin, Gob Squad & She She Pop, Berlin

Nebojsa Tabacki, Künstler, Berlin

Rebecca Ann Tess, Künstler, Berlin

Clarissa Thieme, Filmemacherin und Medienkünstlerin, Berlin

Julia Tieke, Autorin, Journalistin, Berlin

Jan Timme, Künstler, Berlin

Vera Tollmann, Autorin, Berlin

Dr. Samo Tomsic, Humboldt Universität Berlin

Dr. Ben Trott, Berlin

Margerita Tsomou, Herausgeberin, Missy Magazine, Berlin

Minze Tummescheit, Filmemacherin, Berlin

Dr. Dr. Peter Ullrich, Technische Universität Berlin

Prof. Dr. Melanie Ulz, Universität Osnabrück

Dorothee Vakalis, Pfarrerin i.R., Thessaloniki

Dr. Holger Kube Ventura, Direktor Frankfurter Kunstverein, Frankfurt/M.

Conny E. Voester, Kulturmanagerin, Berlin

Wolf-Dieter Vogel, Journalist/Publizist, Berlin

Uta Wagenmann, Gen-ethisches Netzwerk e.V., Berlin

Verw.-Prof. Dr. Thomas Waitz, Hochschule für Bildende Künste, Braunschweig

Ute Waldhausen, Künstlerin, Berlin

Haytham El-Wardany, Autor, Berlin

Joanna Warsza, Head of Public Program Manifesta 10

Prof. Dr. Samuel Weber, Northwestern University, Evanston, USA

Prof. Dr. Ulrike Weckel, Justus-Liebig-Universität Gießen

Agnes Wegner, Kulturmanagerin, Berlin

Saskia Wendland, Künstlerin, Berlin

Prof. Dr. Gabriele Werner, Weißensee Kunsthochschule Berlin

Joshua Wicke, freier Dramaturg

Prof. Dr. Kathrin Wildner, Kunsthochschuke Berlin-Weißensee

Michael Willenbücher, technischer Mitarbeiter, Humboldt Universität, Berlin

Jens Wissel, Universität Kassel

Prof. Dr. Markus Wissen, Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin

Burkhardt Wolf,Humboldt Universität Berlin

Kristine Wolf, Doktorandin, Humboldt Universität Berlin

Udo Wolter, wissenschaftlicher Dokumentar/freier Autor, Berlin

Dr. Volker Woltersdorff, Affiliated Fellow ICI Berlin

Ina Wudtke, Künstlerin, Berlin

Dr. Michaela Wünsch, Universität Potsdam

Ruta Yemane, Wissenschaftszentrum Berlin

Laurie Young, Choreographer/Dancer, Berlin

Prof. Dr. Gökce Yurdakul, Humboldt Universität Berlin

Prof. Florian Zeyfang, Künstler, Kunsthochschule Umeå, Schweden

Eva Zimmermann, Filmemacherin, Berlin

Malisa Zobel, Wissenschaftszentrum, Berlin


1

Comment

  • Matze Schmidt (Wer reinigt die WCs der mobilen Elite?)
    Jul 02, 2014
    Jul 02, 2014
    "unbeschränkter Zugang zum Arbeitsmarkt"? _Diversi, ma insieme_ [Verschieden, aber gemeinsam] aus Mailand schreiben: "Innerhalb der Festung Europa wird den Immigrantinnen eine doppelte Funktion zugedacht: eine 'wirtschaftliche' Rolle im Rahmen der Projekte der Unternehmer fuer eine Deregulation des Arbeitsmarktes - hier sollen sie die Luecken der Schattenwirtschaft fuellen und eine 'politisch-soziale' Funktion als 'aeusserer Feind', gegen den eine europaeische Volksgemeinschaft kuenftig aufzubauen und zu mobilisieren ist."
2042

Signatures

  • 2 years ago
    Thomas Eller Germany
    2 years ago
  • 3 years ago
    karin ritzert
    3 years ago
  • 3 years ago
    Yasin Özen
    3 years ago
  • 3 years ago
    Christin Schmidt
    3 years ago
  • 3 years ago
    Daniela Bouscheljong
    3 years ago
  • 3 years ago
    Peter Bouscheljong
    3 years ago
  • 3 years ago
    Michael Buter
    3 years ago
  • 3 years ago
    Daniela Swarowsky
    3 years ago
  • 3 years ago
    Carmen Mc Closkey
    3 years ago
  • 3 years ago
    Sophie Vollmar
    3 years ago
  • 3 years ago
    Sandra Kuschel
    3 years ago
  • 3 years ago
    Iris Wolfermann
    3 years ago
  • 3 years ago
    Hauke Brunkhorst
    3 years ago
  • 3 years ago
    fabrizio
    3 years ago
  • 3 years ago
    Prinzessinnengarten Moritzplatz
    3 years ago
See More