GEGEN DIE BELASTUNG DER FAMILIEN

ignatius loyola
ignatius loyola 0 Comments
408 SignaturesGoal: 500

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, die von der Bundesregierung beschlossene Budgetsanierung ist nicht nur eine Attacke, nein, sie ist ein Volltreffer in das Herz unserer Familien. Wegen den Steuererhöhungen, den erhebliche Kürzungen bei der Familienförderung und den indirekten Belastungen (z.B. Weitergabe der Bankenabgabe an die Kunden) müssen die Familien die Hauptlast an der Budgetsanierung tragen. Sie werden ungerechtfertigt mehrfach zur Kasse gebeten! Alle größeren Tageszeitungen berichten mit ausführlichen Beispielen über diesen unglaublichen Feldzug gegen die Keimzelle des Staates. Sie berechnen über Mehrausgaben bzw. Verluste aus Beihilfen bis zu jährlich mehreren Tausend Euro, je nach Familienstruktur. Die Salzburger Nachrichten ermittelten am 25.10.2010 um bis zu € 3.900 weniger pro Familie mit zwei Kindern. Diese verantwortungslosen Kürzungen treffen primär die Schwachen und Armen. Ihnen mutet die Regierung zu, dass sie das Budget sanieren und dass sie die Verluste bezahlen, welche die Banken durch Spekulationsgeschäfte verursacht und auf den Staat überwälzt haben. Dagegen wollen wir ankämpfen, denn wir wollen für unser Österreich, besonders für die Familien, eine lebenswerte Zukunft sichern. Deshalb fordern wir: - sofortige Rücknahme der ungerechten Kürzungen bei den Familienbeihilfen - Entwicklung eines neuen Familienkonzeptes mit dem Ziel der Erhöhung der Kinderzahl - Ausarbeitung eines Sparpakets auf Basis der Arbeiten des Österreichkonvents - Belastung der Verursacher der Krise, vor allem der Banken - Reformen zur Verringerung der Staatsschulden Helfen Sie bitte mit, diesen schweren Angriff auf die Familien abzuwehren und unterschreiben Sie unsere PETITION. Zeigen wir damit unserer Regierung, dass dies der falsche Weg ist! Dr. Rudolf GEHRING Bundesobmann Christliche Partei Österreichs

Sponsor

www.christlicheparteioesterreichs.at

Links

Comment

408

Signatures