Martin Kruse 0

„Mannsbilder? – Weibsbilder? – Neue Bilder!“

1339 people have signed this petition. Add your name now!
Martin Kruse 0 Comments
1339 people have signed. Add your voice!
27%
social bookmarks signed recently
social bookmarking s... signed recently

Vom 01. Januar bis zum Equal Pay Day 2011 (25. März) läuft unter dieser Überschrift die Unterschriftenaktion des nationalen Aktionsbündnisses.

Der Entgeltunterschied zwischen Frauen und Männern liegt in Deutschland aktuell bei 23 Prozent. Eine der zentralen Ursachen hierfür sind tradierte Rollenstereotype. Sie beeinflussen sowohl die Aufgabenverteilung in den Familien, als auch das Berufswahl- und Erwerbsverhalten von Mädchen und Jungen. Frauen arbeiten nach wie vor häufig in Teilzeit, sind nur selten in Führungspositionen zu finden und unterbrechen ihre Erwerbstätigkeit häufiger wegen Betreuungs- oder Pflegearbeiten in der Familie. Diese Rollenverteilung wird vom aktuellen Steuer- und Sozialversicherungssystem noch unterstützt.

Das nationale Aktionsbündnis zum Equal Pay Day, bestehend aus der Bundesarbeitsgemeinschaft der kommunalen Frauenbüros und Gleichstellungsstellen (BAG), der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände (BDA), dem Frauennetzwerk Business and Professional Women (BPW) Germany, dem Deutschen Frauenrat (DF) und dem Verband deutscher Unternehmerinnen (VdU), fordert deshalb für Entgeltgleichheit und eine zukunftsfähige Gesellschaft:

- eine geschlechtsrollen-sensible Erziehung in Kindertageseinrichtungen und Schulen sowie die Sensibilisierung und Ausbildung verantwortlicher Pädagogen mit anschließender Evaluation der Maßnahmen
- eine Unternehmens- und Arbeitskultur, die eine sinnvolle Vereinbarung von Arbeit und Familie für Frauen und Männer gewährleistet
- die gleichmäßigere Aufteilung der Elternzeit zwischen Müttern und Vätern
- den flächendeckenden Ausbau von Kindertageseinrichtungen und Ganztagsschulen
- den Abbau von Fehlanreizen im Steuer- und Sozialversicherungsrecht
- die Abschaffung der kostenfreien Mitversicherung nicht erwerbstätiger Ehepartner in der gesetzlichen Krankenversicherung

ACHTUNG! – Ein eventuell erscheinender Spendenwunsch des Anbieters hat keinen Einfluss auf die Abgabe der Unterschrift.

Petition Equal Pay Day
The national coalition for action is conducting a signature campaign under this headline
from January 1, 2011 until Equal Pay Day 2011 (March 25).

In Germany, the difference in earnings between men and women currently amounts to 23
percent. One of the central causes for this difference are customary role stereotypes. They influence the distribution of tasks in the families as well as the manner in which girls and boys choose jobs and decide how to earn a living. To this day, women frequently hold parttime jobs, can rarely be found in leadership positions and interrupt their professional lives more often to assume care-giving tasks in their families. On top of that, this distribution of roles is even supported by our current tax and social security system.

The national coalition for action for Equal Pay Day, consisting of Bundesarbeitsgemeinschaft der kommunalen Frauenbüros und Gleichstellungsstellen (BAG) (federal consortium of the community women's bureaus and the bureaus of equal opportunities, Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände (BDA) (federal union of German employers' association), the women's network Business and Professional Women (BPW) Germany, Deutscher Frauenrat (DF) (German women's council) and Verband deutscher Unternehmerinnen (VdU) (association of German women entrepreneurs) therefore demands the following to achieve equal pay and a sustainable society:

− an upbringing and education of children in day-care centers and schools which is
sensitive to gender roles; training and sensitizing the responsible educators and
subsequent evaluation of any such measures.
− A corporate culture and work culture which guarantees a meaningful balance
between work and family life for women and men
− a more balanced distribution of parenting time for mothers and fathers
− comprehensive expansion of day-care centers and all-day schools
− removal of misdirected incentives in our tax and social security laws
− removal of premium-free coverage in the statutory health insurance for partners
who do not work

Links

Share for Success

Comment

1339

Signatures