KEIN KRIEG FÜR DEN HANDEL - NICHT IN UNSEREM NAMEN!

KEIN KRIEG FÜR DEN HANDEL - NICHT IN UNSEREM NAMEN! 

DIHK-Präsident Driftmann fordert die militärische Verteidigung von Handelswegen, so berichtet Spiegel-Online am 29.08.2010. Für eine solche Äußerung hat Driftmann keinen Auftrag, keine Legitimation der deutschen Wirtschaft, in deren Namen er zu sprechen meint. Es gab und gibt in den Industrie- und Handelskammern dazu keine Diskussionen, keine Meinungsbildung und schon gar keine Beschlüsse. Unterzeichnen Sie hier und machen Sie deutlich: Der DIHK-Präsident spricht nicht in unserem Namen, spricht nicht im Namen der deutschen Wirtschaft. 

(Der Spendenaufruf nach der Unterzeichnung ist eine automatisierte Funktion, die man abbrechen kann. Die Unterschrift wird dennoch eingetragen!)

Links

www.bffk.de 

http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,714436,00.html

Discussion

No comments yet.

join the discussion

Recent signatures

  • username

    Weigel, Germany

    4 years ago Comments: Ich habe größte Bedenken bezüglich der Äußerung von politischen Repräsentanten unseres Staates. Erinnern sie doch sehr stark unter dem Deckmantel des egomäßig personifizierten und verstecktem Machtanspruches, der uns auch heute noch nach nunmehr fast 70 Jahren immer wieder begegnet.
  • username

    Arno Bernhardt, Germany

    4 years ago Comments: -
  • username

    Birgit Schneider, Germany

    4 years ago Comments: Die militärische Verteidigung von Handelswegen lehne ich strikt ab. Der DIHK-Präsident missbraucht seine Funktion mit diesen Äußerungen: es gibt für ihn keinen Auftrag, keine Legitimation der deutschen Wirtschaft, in deren Namen er zu sprechen meint. Es gab und gibt in den Industrie- und Handelskammern dazu keine Diskussionen, keine Meinungsbildung und schon gar keine Beschlüsse.
See more

Petition highlights

There are no highlights yet.